Reisen Sie sicher mit dem Mietwagen

Vor Fahrantritt

Dienstag, 01.08.2017, 13:55:36

Jetzt ist es soweit. Die Anreise mit dem Ferienflieger ist problemlos verlaufen und die Koffer konnten alle unversehrt angenommen werden. Der Urlaub kann beginnen. Da steht er auf dem Parkplatz, der Mietwagen für die nächste Zeit Ihrer Urlaubstage. Bitte beachten Sie einige Tipps, damit die Ferienzeit sorglos verlaufen kann.

Kontrolle ist besser als Vertrauen. Blicken Sie vor Antritt der Reise unter die Motorhaube und prüfen Sie, ob die Füllmenge von Öl, Kühlflüssigkeit und Wischwasser ausreichend ist. Sollte der Motor beispielsweise stark verölt oder verrostet ein, sollten Sie das Fahrzeug wechseln. Achten Sie auf das Zubehör, wie etwa Warndreieck, Sicherheitswesten und Verbandskasten.

Vorsichtshalber kontrollieren Sie die Bereifung. Erkundigen Sie sich vor Antritt der Reise über die notwendige Profiltiefe in dem jeweiligen Urlaubsland. Experten warnen, dass z.B. bei einem plötzlich aufkommenden Sommerregen bei unzureichender Profilstärke die Reifen an ihre Grenzen stoßen können. Eine Checkliste könnte sehr hilfreich sein. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Reise mit Mietwagen

Der Reifendruck

Unterschätzen Sie den Reifenfülldruck nicht. Ein Minderdruck erhöht den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch spürbar. Ebenfalls kann sich der Bremsweg deutlich verlängern. Das Kurvenverhalten kann instabil werden und die Reifen verschleißen schneller. Bei einem voll beladenen Auto verändert sich das Fahrverhalten und somit muss der Reifendruck erhöht werden. Die Werte finden Sie im Regelfall in der Innenseite des Tankdeckels oder in der Betriebsanleitung.

Richtiges Beladen mit viel Gepäck

Achten Sie darauf, dass große und schwere Gepäckstücke möglichst unten platziert werden. Weitere leichtere Sachen können dann darauf gestapelt werden. Allerdings müssen Warndreieck, Warnweste und der Verbandskasten (mit aktuellem Haltbarkeits- datum) jederzeit griffbereit sein. Ferner muss die Leuchtweitenregelung des Ab- blendlichts angepasst werden, damit der durch die Fahrzeugbelastung geänderte neue Winkel der Scheinwerfer andere Verkehrsteilnehmer nicht blendet. Nur Fahrzeuge mit Xenon- oder LED-Scheinwerfern regeln dieses automatisch.

Sperrige Gegenstände können in der Dachbox bis zu 75 Kilogramm deponiert werden. Ideal ist der Platz für einen Kinderwagen oder Sportequipment. Sollte ein Fahrradträger am Heck montiert sein, prüfen Sie nochmals alle Be- festigungen gründlich.

Internationaler Führerschein

Der Internationale Führerschein wird als Zusatzdokument zum nationalen Führer- schein betrachtet. Im Ausland wird durch Vorlage der Polizei die Überprüfung erleichtert, ob der Fahrer zur Führung des Fahrzeugs berechtigt ist.

Alle gültigen nationalen Führerschein-Dokumente werden innerhalb der EU und den EWR-Staaten (Norwegen, Island, Liechenstein) anerkannt. Benötigt wird das zusätzliche Dokument allerdings für das Autofahren in Asien, Afrika, Neusee- land, sowie Mittel-und Südamerika. In Kanada, USA und Australien ist ein Inter- nationaler Führerschein nicht zwingend notwendig, wird aber empfohlen.