Reisekrankenversicherung für das Visum – in manchen Ländern Pflicht!

Dienstag, 10.04.2018, 13:36:24

In einige Ländern darf man ohne sie erst gar nicht einreisen, andere Länder empfehlen sie lediglich nur: Wann Sie eine Reisekrankenversicherung für das Visum brauchen und wie Sie am schnellsten zu einer Versicherungsbestätigung kommen. Plus: Die wichtigsten Tipps rund ums Visum!

Visum

Brauche ich eine Reisekrankenversicherung für das Visum?

Die Visabestimmungen variieren je nach Land und Art des Aufenthalt: wie lange man bleiben möchte oder ob man als Tourist oder Geschäftsreisende einreist. Daher sollten Sie die jeweiligen Bestimmungen vorab beim Auswärtigen Amt oder bei der Botschaft des Landes auf alle Fälle prüfen.
Braucht man ein Touristen-Visum für z. B. China oder Russland, so kommt man an einer Krankenversicherung sicher nicht vorbei. Hier muss die Versicherungsbestätigung für die Reisekrankenversicherung schon vorab eingereicht werden. In anderen Ländern wie etwa Kuba oder Ukraine muss eine gültige Auslandskrankenversicherung erst bei der Einreise vorgelegt werden. Und in Venezuela kann es Ihnen passieren, dass Sie nur bei Nachfragen eine gültige Versicherung vorzeigen müssen.
Auch Thailand überlegt, eine Krankenversicherung in die Einreisebestimmungen für Besucher mit aufzunehmen. Grund hierfür sind die seit Jahren steigenden Gesundheitskosten der staatlichen Krankenhäuser für die medizinische Behandlung von Reisenden ohne eine Reiseversicherung. Reisekrankenversicherung als Voraussetzung für Visum oder Einreise z. B. für:


Wo bekomme ich eine Bestätigung für die Reisekrankenversicherung?

Wer eine Bestätigung für das Visum braucht, muss sie bei der Versicherung anfordern, da der Versicherungsschein in der Regel hierfür nicht ausreicht. Die Versicherungsbestätigung für die Jahres-Reisekrankenversicherung der ERV – schnell und einfach auf Deutsch, Englisch und Spanisch!

In welchen Ländern brauche ich ein Visum?

Wer als Tourist mit dem deutschen Reisepass reist, dem steht die Welt offen: In rund 177 Länder dürfen wir ohne Visum einreisen. Für die anderen Länder kann man sich das Visum häufig am Flughafen bei der Einreise besorgen oder sich vorab online für ein elektronisches Visum registrieren, wie z. B. in USA, Australien, Indien oder auch in Tadschikistan und Ägypten. Bei organisierten Touren laufen die Visums-Anträge häufig über den Reiseveranstalter, der je nach Tour auch die Transitbestimmungen, z. B. bei einer Einreise aus Drittländern, prüft.

Visum beantragen – über die Botschaft oder eine Agentur?

Keine Zeit sich ums Visum zu kümmern? Wer sich den Papier-Aufwand beim Visa-Antrag ersparen möchte, sucht sich einen Vermittler – einen zugelassenen Visa-Dienst. Dieser kümmert sich schnell und unkompliziert um alle Unterlagen und Genehmigungen. Der größte Vorteil ist, dass man nicht persönlich in der Botschaft erscheinen muss. Wer das Visum dagegen direkt bei der Botschaft beantragt, sollte genügend Zeit einplanen. Je nach Land und Art des Aufenthaltes verlangen die Visa-Agenturen unterschiedlich hohe Servicegebühren (ca. 40 – 150 Euro zusätzlich zu den Visumskosten). Für Gruppen kann sich ein Visa-Dienst nicht nur vom Aufwand her sondern auch finanziell lohnen, da nicht jeder einzeln extra sein Visum beantragen muss.

Copyright: ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Quelle: https://erv-blog.de/reisevorbereitung/reisekrankenversicherung-fuer-das-visum-bestaetigung