Auslandskrankenversicherung - Freiwilligenarbeit in Südafrika


Wichtig: Deine europäische Krankenversicherung, sowie die dazugehörige Versicherungskarte werden in Südafrika nicht akzeptiert.
Du solltest vor deiner Reise eine zusätzliche Auslands-Krankenversicherung abschießen. Bei der Auswahl dieser Zusatz-Versicherung solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Rücktransport bei einer schweren Erkrankung mit eingeschlossen ist. Auf jeden Fall sollte das bereits geschehen, wenn es „ medizinisch sinnvoll und vertretbar ist“. Schlechtere Bedingungen sagen aus, das ein Überführung nur geleistet wird, „ wenn es medizinisch notwendig ist“. Rechnungen beim Arzt oder Zahnarzt werden immer in bar oder mit Kreditkarte bezahlt, die Rechnung dann sofort dem Versicherer zur Regulierung zusenden. Sollte ein Krankenhausaufenthalt notwendig werden, bitte den Versicherer zu einer Kostenübernahmebescheinigung auffordern. Die Notrufnummer finden Sie immer auf ihrem Versicherungsschein.

Auslandskrankenversicherung Vergleich - Work and Travel (Freiwilligenarbeit)

Vergleich Auslandskrankenversicherung - Work & Travel
Reisebeginn:
Reiseende:
Alter: Jahre
Wie verreisen Sie: ohne USA / Kanada
mit USA / Kanada
Kontakt Ecke Box

Fragen?

Sie haben Fragen zu einer Auslandskrankenversicherung?
Rufen Sie doch einfach durch oder schreiben Sie eine Email, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kostenlose Beratung:

Telefon 05139 - 95 99 2 0
Email service@secure-travel.de

Informationen über Südafrika

Südafrika ist das wohl kontrastreichste Land überhaupt. Mit 11 offiziellen Landessprachen und Luxushotels neben Wellblechhütten, ist dies nicht allzu schwer zu realisieren. Wer einmal nach Afrika reist, bekommt eine atemberaubende Vielfalt zu sehen. Löwen, Nashörner, Giraffen und viele mehr, die in riesigen Nationalparks umherstreifen. Doch obwohl Südafrika ein eigenständiger und demokratischer Staat ist, gibt es hier viele Probleme, denn es liegen viele Schatten auf diesem wunderschönen Fleck der Erde.
Das in Südafrika die schwarzen Südafrikaner in den sogenannten Townships leben, konfrontiert mit ihrer Armut und Perspektivlosigkeit und die weiße Bevölkerung mit der Mehrheit in Wohlstand liegt, zeigt wie viel Rassismus und Armut noch immer in Südafrika herrschen. Probleme wie die extreme Verbreitung von Aids, die hohe Kriminalitätsrate und die massiven Drogenprobleme sind nur wenige der Punkte bei deren Bewältigung das Land Hilfe benötigt. Hilfe von Menschen die Freiwilligenarbeit in Südafrika leisten wollen.
Ob in dem Bereich Kinder unterrichten und betreuen, dem der Gesundheit und Betreuung, Bildung und Unterricht, Bau und Infrastruktur, Tierschutz und Wildlife oder Natur- und Umweltschutz. Überall gibt es genug zu tun, für jemanden der Freiwilligenarbeit in Südafrika leisten will.
Im Bereich Kinder betreuen und unterrichten kannst du als Volontär im sozialen Bereich noch viel bewirken. Assistiere den wenigen Lehrern im Unterricht oder gebe den Kindern Nachhilfe. Du kannst natürlich auch im Bereich Gesundheit AIDS-Waisen betreuen, Aufklärungsarbeit leisten oder Kenntnisse zum Thema Hygiene und Verhütung vermitteln. Die Kinder in Südafrika freuen sich über jeden Tag an dem sie in die Schule dürfen, das zeigt die hohe Lernbereitschaft dieser Kinder. Mache ihnen Mut und teile dein Wissen mit ihnen.
Fehlendes Know-How und fehlende Zahlungsmittel sorgen dafür, dass auch im Bereich von Bau und Infrastruktur immer Leute mit körperlicher Kraft und ein bisschen handwerklichem Geschick für Freiwilligenarbeit gesucht werden. Hier kannst du helfen Unterkünfte zu errichten und Schulen oder andere öffentliche Einrichtungen zu bauen. Wer die Liebe zu Tieren als seine Vorliebe weiß, der kann sich im Tierschutz und Wildlife Segment der Freiwilligenarbeit engagieren. Wie bekannt steigt die Zahl der bedrohten und aussterbenden Tiere stetig, hier gilt es also die Hilfe sinnvoll einzusetzen.

Reisevorbereitungen

Doch auch im Bereich eines Aufenthalts in Südafrika zur Freiwilligenarbeit müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Wer sich maximal 3 Monate in Südafrika aufhält benötigt zwar kein Visum, jedoch einen Reisepass der am Tag der Anreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Zusätzlich muss ein Rück- oder Weiterflugticket vorgewiesen werden können.
Südafrikas Währung ist ZAR (Südafrikanischer Rand) Wichtig zu wissen ist, dass man seinen Euro erst in Afrika tauschen sollte, da die Wechselkurse in Europa für den Rand sehr hoch sind. EC-Karten funktionieren in Südafrika nicht, man sollte zudem keine hohen Bargeldsummen bei sich haben, da die Kriminalitätsrate sehr hoch ist. Die Kreditkarte setzt sich in Südafrika als Zahlungsmittel durch. Wer bei seiner Stelle für Freiwilligenarbeit Auto fährt, sollte trotzdem genug Geld zum Tanken dabei haben, denn weder Benzin noch Diesel können mit Kreditkarte bezahlt werden.
Die Stromversorgung ist in Südafrika immernoch relativ schlecht, daher sollte wer sein Handy und seinen Laptop oder Föhn mitnimmt auch immer einen passenden Steckeradapter dabei haben, dieser ist für Südafrika nicht in internationalen Steckersets enthalten.

Welche Kleidung benötige ich?

Es gibt einige wichtige Kleidungsstücke, die in deinem Volunteer-Gepäck nicht fehlen sollten.
Wenn du in Natur-/Umwelt- oder Tierschutzprojekten arbeitest empfiehlt sich sportliche Kleidung und auf jeden Fall festes Schuhwerk. Wenn du in den heißen Sommermonaten das Land bereist sollte ein Sonnenhut oder Cap gegen die starke Sonnenstrahlung nicht fehlen.
Wenn du in einem sozialen Projekt arbeitest achte darauf, dass du auf Schmuck und unpraktische, freizügige Kleidung verzichtest, da der Sinn und Zweck deines Aufenthaltes nicht dem eines Model-Contests dient.
Für den Fall, dass du deine ehrenamtliche Arbeit in die Regenzeit legst, solltest du an entsprechende wetterfeste Kleidung, wie Regenjacke und Gummistiefel denken. Wenn du an einem Projekt in Küstenregion beteiligt bist sollten natürlich auch Badesachen nicht fehlen.
In den heißeren Monaten empfehlen sich leichtes Schuhwerk und dünnere Kleidung. Eine Sonnenbrille ist ebenfalls ratsam, da die Sonne in Südafrika eine sehr starke UV-Strahlung besitzt.

Impfungen und Medikamente für dein Abenteuer

Wenn du dich für ein Projekt der Freiwilligenarbeit in Südafrika entscheidest, dann solltest du dich vorher bei deinem Hausarzt über nützliche Impfungen informieren. Die wichtigsten sind bei einer Reise nach Südafrika eine Impfung gegen Cholera, Gelbfieber, Hepatitis A und B, sowie gegen Tollwut. Notwendige Medikamente und Ähnliches für deinen Aufenthalt sind dein Impfpass, Pflaster, Mückenspray und vor allem Tabletten gegen Übelkeit und Durchfall.